„HAT DIE KÜNSTLICHE INTELLIGENZ ÜBERHAUPT ÖKONOMISCHE AUSWIRKUNGEN?“

Wirtschafts- und Wissenschaftspark mariCUBE
12
Jun

„HAT DIE KÜNSTLICHE INTELLIGENZ ÜBERHAUPT ÖKONOMISCHE AUSWIRKUNGEN?“

von Wirtschafts- und Wissenschaftspark mariCUBE
 
173 Personen haben sich das angeschaut.

BUSINESSFRÜHSTÜCK

„Mit dieser maschinellen Intelligenz wird es uns gelingen, der Armut den Garaus zu machen.” Das sagte schon Charles Babbage über seine mechanische Rechenmaschine. Das war im Jahr 1842. Die Schriften von damals zeigen, wie viel Hoffnung und Kontroverse diese Erfindung auslöste. Man befürchtete Massenarmut und das Ende der Arbeit; man träumte von der klassenlosen Gesellschaft und ewiger Freizeit. Und heute?
Die künstliche Intelligenz erweckt ähnliche Hoffnungen und Kontroversen. Man spricht nicht nur von der neuen Wirtschaft, die von der künstlichen Intelligenz herangezüchtet wird. Man spricht auch von einer ganz neuen Wissenschaft der Wirtschaft. Und einige sehen den allesendenden Kampf der Menschen gegen die Maschinen. Das Motto dieses Frühstücks ist “Zurück zur Nüchternheit“. Es soll dem nachgegangen werden, was sich durch die künstliche Intelligenz (potenziell) ändert und was nicht. Dabei wird der Schwerpunkt auf das Wirtschaftliche und Wirtschaftswissenschaftliche gelegt.

PROF. HENRIQUE SCHNEIDER ist Buchautor und Professor für Allgemeine Volkswirtschaftslehre an der NORDAKADEMIE, Hochschule der Wirtschaft. Darüber hinaus ist er Chefökonom des Schweizerischen Gewerbeverbandes, des Verbandes der kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Schweiz und Aufsichtsrat diverser Unternehmen. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen Bücher wie „Mehr als Helden: Menschen“.

http://www.nordakademie.de

Um dich für diese Veranstaltung zu registrieren, besuche den folgenden Link: https://www.maricube.de/home/anmeldeformular →

 

Datum und Zeit

12-06-2020 @ 09:00
@ 11:00
 

Ort

Hafentörn 3, Büsum
 

Veranstalter

mariCUBE - Büsum
 

Anmeldeschluss

08-06-2020
 
 

Teilen